Linux

  • Migration von Windows zu Linux
  • Linux als Datenretter, wenn Windows versagt/abstürzt, Sie Können immer noch auf Ihrem Daten zugreifen
  • Installation, Konfiguration und Updates von Linux-Systemen (Debian, Ubuntu u. Derivaten)
  • Samba Einrichtung, Konfiguration und Integration von Linux in Windows-Netzwerk
  • SSH-Server Einrichtung und Konfiguration, so können Sie eine sichere Verbindung zu Ihren Computer von unterwegs herstellen
  • VPN-Server, erstellen einer verschlüsselten, sicheren und authentifizierten Verbindung (kombiniert mit SSH) von entfernten Standorten in Ihr Netzwerk
  • Fernverwaltung: der Fernzugriff zu Ihren PC macht Sie noch mobiler. Genießen Sie die Freiheit, an jedem beliebigen Ort arbeiten zu können, und greifen Sie über das Internet auf Ihre Desktop-Computer und Laptops zu
  • Backup/Datensicherung: Einrichtung, automatisierte Sicherung Ihre Daten
  • E-Mails- und Office-Programme, so gut oder besser als die kostenpflichtigen Lösungen
  • Multimedia-Software Einrichtung, DVD- oder Musik-CD- Kopien erstellen
  • Windows Programme unter Linux ausführen
  • Spiel-Software: nicht vergessen, dass Sie unter Linux auch Spaß haben können

Vorteile von Linux

Linux ist kostengünstig und stabiler als Windows, hinzu kommt, das die freie Natur von Linux-Systemen ein intelligenteres Update-System ermöglicht. Neben den Systemkomponenten bringt die Paketverwaltung sämtliche installierten Programme automatisch auf den neusten Stand; ein Basiskonzept der Systemsicherheit. Durch die Offenlegung des Quellcodes kann sich zudem eine deutlich größere Zahl von Programmierern mit der Fehlersuche in Programmen beschäftigen. Schwachstellen werden in quelloffener Software daher häufig zügiger geschlossen.

Die Freiheit bei Linux geht sogar soweit, dass Sie das komplette System frei gestalten dürfen. Denn das eigentliche Linux besteht nur aus einem Systemkern (Kernel) und wenigen Basisprogrammen. So lassen Ihnen Linux-Systeme etwa die Wahl bei der bevorzugten Desktop-Umgebung. Ob Sie sich letztlich für die intuitive Gnome-Umgebung, die Funktionsreiche K-Desktop-Umgebung (KDE) oder eine weitere der zahlreichen Umgebungen und Fenstermanager entscheiden – es ist Ihre Wahl.

Tatsächlich sprechen einige Punkte dafür, dass Linux einfacher ist als ein Windows-System. Bevor Sie bei Windows neue Software nutzen können, müssen Sie sich zunächst mit den für Windows-typischen Installationsvorgängen vertraut machen. Wer keine Installations-CD hat, muss wissen woher er neue Software bekommt und wie ein Download funktioniert. Derartige Hürden nimmt Ihnen die Linux-Paketverwaltung ab. Treiber für viele Geräte müssen selbst bei aktuellen Windows-Versionen weiterhin manuell installiert werden. Im Gegensatz dazu bringt der Linux-Systemkern die meisten Treiber bereits mit und erkennt und installiert angeschlossene Hardware automatisch. Schließlich ist die freundliche Linux-Community stets gerne bereit, Einsteigern bei den kleineren und größeren Problemchen mit Linux zu helfen.

Erklärung, Beschreibung und Geschichte der diversen Bezeichnungen können Sie bei Wikipedia nachlesen:

Linux Linux ist ein Computer-Betriebssystem, das 1991 als Open Source-Projekt von dem finnischen Studenten Linus Torvalds ins Leben gerufen wurde. Dieser Systemkern (Kernel) ist die Schnittstelle zwischen Hard- und Software und ermöglicht Anwenderprogrammen den Zugriff auf die Komponenten des Rechners wie Speicher, Festplatte, Tastatur und Maus, Druckerschnittstellen etc..
Debian Debian ist eine komplett aus Freiwilligen bestehende Organisation, die sich der Entwicklung freier Software und der Verbreitung der Ideale der Freie Software–Gemeinschaft verschrieben hat.
Ubuntu Ubuntu ist ein Betriebssystem für Computer und basiert auf der Software die vom “Debian/GNU Linux” Projekt.
SSH Secure Shell oder SSH bezeichnet sowohl ein Netzwerkprotokoll als auch entsprechende Programme, mit deren Hilfe man auf eine sichere Art und Weise eine verschlüsselte Netzwerkverbindung mit einem entfernten Gerät herstellen kann.
Migration Die Migration geht über eine einfache Aktualisierung bzw. ein Upgrade hinaus und bezeichnet vielmehr einen grundlegenden Wechsel der Software-Infrastruktur.